Leichte Spielstücke Band 2

für Kontrabass und Klavier

Leichte Spielstücke Band 2

für Kontrabass und Klavier

Bestellnummer: GN070556
 EAN: 9790200426342
VerlagsartikelNr..: DV32089
Verlag: Deutscher Verlag für Musik

€ 28,50

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 1-3 Tage
Inhalt:
Trumpf, Klaus, ed

Diese Ausgabe soll dazu beitragen, die derzeit noch vorhandene Lücke im
Angebot geeigneter Anfänger-Spielliteratur für Kontrabass mit
Klavierbegleitung zu schließen. Bei der Zusammenstellung ließ sich der
Herausgeber davon leiten, dem Kontrabass-Schüler für die ersten
Unterrichtsjahre eine Auswahl kleiner Stücke in die Hand zu geben, die
einerseits die Spiel- und Musizierfreudigkeit anregen, andererseits mit
einigen großen Komponisten und namhaften komponierenden Kontrabassisten
bekannt machen soll.
Diese Ausgabe erscheint in zwei Bänden und umfasst die sieben Grundlagen:
Band 1 halbe bis 4. Lage, Band II 5. bis 7. Lage. Sie ist als Ergänzung zu
jedem Schulwerk gedacht.
In der Reihe der bedeutenden Kontrabassisten, die sich auch als Komponisten
verdient gemacht haben, erschienen:
Jan Dismas Zelenka (1679-1745), Kontrabassist in der Hofkapelle Dresden,
bedeutender Komponist hauptsächlich von Kirchenmusiken, Dirigent
Johann Gottlieb Janitsch (1708-1745), Kontrabassist in der Hofkapelle
Fiedrichs II. in Berlin, Komponist der Berliner Schule und Dirigent,
veranstaltete musikalische Academien
Johann Matthias Sperger (1750-1812), Kontrabassist in Wien und Ludwigslust
(Schwerin), einer der ersten berühmt gewordenen Kontrabass-Solisten,
Kompositionen aller Gattungen (u. a. 45 Sinfonien, 18 Kontrabass-Konzerte,
viel Kammermusik usw.)
Domenico Dragonetti (1763-1846), international berühmtester
Kontrabass-Virtuose seiner Zeit, lebte in London, komponierte hauptsächlich
Solowerke für Kontrabass
Giovanni Bottesini (1821-1889), erlangte Weltruhm auf seinen vielen Reisen
als Kontrabass-Virtuose, komponierte sich seine virtuosen Solostücke,
umfangreiches kompositorisches Schaffen (u. a. 12 Opern), Dirigent
(Uraufführung der Oper Aida)
Franz Simandl (1840-1912), große Bedeutung als Kontrabass-Methodiker,
zahlreiche pädagogische Werke und Solostücke für Kontrabass
Sergej Koussewitzky (1874-1951), berühmt als reisender Kontrabass-Virtuose,
erlangte später Weltrum als Dirigent
Frantisek Herd (1906-1973), bedeutender tschechischer Kontrabassist, Gründer
und Leiter des tschechischen Nonetts, Komponist und Dirigent, Werke für
Kontrabass
Laj6s Montag ( 1906-1998), bedeutender ungarischer Kontrabassist, Verfasser
einer vielbeachteten Methode und verschiedener Kompositionen für Kontrabass
Stücke vom gleichen Komponisten wurden unter dem Aspekt einer
zusammenhängenden Aufführung (Suitenform) ausgewählt. Es betrifft dies
Kompositionen von J. Garscia, G. F. Händel, S. Malzew und E. Ragwitz. Die
vier kleinen Sätze von J. M. Sperger sind vom Herausgeber als Sonatine
konzipiert.
Um dem Problem der verschiedenen Kontrabass-Stimmungen zu begegnen, legt der
Verlag die Klavierstimme für Orchester- und Solobesaitung vor und hofft so,
das Gemeinschaftsmusizieren zu fördern. Strich- und Fingersatzbezeichnungen
sind als Vorschläge für die Ausführung zu werten.
In diesem Sinne wünscht der Herausgeber allen, die sich dem Kontrabass
widmen, mit diesen Spielstücken viel Freude.
Klaus Trumpf, im Winter 1982

Weitere Artikel zum Schlagwort:

Passende Artikel: