Vergangenheit medial dokumentierter Aufführungspraxis hörend und mithilfe
computergestützter Analyseverfahren nachzuspüren. Dabei wird gegenwärtiges
Musizieren als Resultat eines Wandlungsprozesses erkennbar, der unsere
Rezeptionsweisen und insbesondere das musikalische Zeiterleben in den letzten
100 Jahren nachhaltig verändert hat. In welchen Strukturen diese
Veränderungen verlaufen sind und inwiefern sich die Vergangenheit
musikalischer Interpretation als Problemzusammenhang fassen lässt, sind die
Leitfragen dieser Arbeit. Ausgehend von grundlegenden methodischen
Überlegungen wird in einer Fallstudie eine Geschichte der musikalischen
Interpretation im Zeitalter ihrer technischen Reproduzierbarkeit entworfen
und anhand der dem Band beiliegenden Audio-CD illustriert.
" /> Laubhold, Lars E. : Von Nikisch bis Norrington Beethovens 5. Sinfonie auf Tonträger (+CD - bei musik-direkt kaufen

Lars E. LaubholdVon Nikisch bis Norrington Beethovens 5. Sinfonie auf Tonträger (+CD


Laubhold, Lars E.

Von Nikisch bis Norrington Beethovens 5. Sinfonie auf Tonträger (+CD


Bestellnummer: GN447763
 EAN: 9783869163307
VerlagsartikelNr..: 9783869163307
Verlag: Edition Text und Kritik

€ 69,00

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 2-4 Wochen
Inhalt

Ein Beitrag zur Geschichte der musikalichen Interpretation im Zeitalter ihrer
technischen Reproduzierbarkeit
Wie hat sich die musikalische Interpretation seit der ersten
Gesamteinspielung einer vollständigen Sinfonie entwickelt? Hat sie eine
eigene Geschichte? Der Musikforscher Lars E. Laubhold untersucht diese Fragen
anhand von mehr als 130 Tonaufnahmen eines der zentralen Werke der
Musikgeschichte: Ludwig van Beethovens 5. Sinfonie.
Seit mit der ersten Gesamteinspielung von Beethovens 5. Sinfonie zugleich die
erste Tonaufnahme einer vollständigen Sinfonie erfolgte, hat ein Jahrhundert
technischer Entwicklungen die medialen Voraussetzungen für das Erleben von
Musik radikal verändert. Aber wie hat sich während dieser Zeit die
musikalische Interpretation selbst entwickelt? Anhand von mehr als 130
"historischen" Aufnahmen der Sinfonie unternimmt es der Autor, der
Vergangenheit medial dokumentierter Aufführungspraxis hörend und mithilfe
computergestützter Analyseverfahren nachzuspüren. Dabei wird gegenwärtiges
Musizieren als Resultat eines Wandlungsprozesses erkennbar, der unsere
Rezeptionsweisen und insbesondere das musikalische Zeiterleben in den letzten
100 Jahren nachhaltig verändert hat. In welchen Strukturen diese
Veränderungen verlaufen sind und inwiefern sich die Vergangenheit
musikalischer Interpretation als Problemzusammenhang fassen lässt, sind die
Leitfragen dieser Arbeit. Ausgehend von grundlegenden methodischen
Überlegungen wird in einer Fallstudie eine Geschichte der musikalischen
Interpretation im Zeitalter ihrer technischen Reproduzierbarkeit entworfen
und anhand der dem Band beiliegenden Audio-CD illustriert.

Weitere Artikel zum Schlagwort:

Passende Artikel: